Vorschau

Die Theatergruppe der Narrenzunft Sulz e.V. präsentiert ein neues

Open- Air- Theater auf der Burgruine Albeck in Sulz mit dem Titel:

Graf Alwig 1. Burgherr zu Sulz

Eine turbulente Komödie in 2 Akten und schwäbischer Mundart
von Jürgen Hartmann

Aufführungstermine: Freitag 24. Juli 2020 um 19.30 Uhr
Samstag 25. Juli 2020 um 19.30 Uhr
Sonntag 26. Juli 2020 um 14.00 Uhr

Die Handlung:

Die Regisseurin Jutta und ihre Theatergruppe haben seit vielen Wochen zusammen geprobt und heute ist nun endlich die Generalprobe. Gespielt wird ein historisches Theaterstück, das die Geschichte des Grafen Alwig 1. von Sulz erzählt. Er gilt als der Erbauer und Namensgeber der Burg Albeck, die seit dem Jahr 1090 majestätisch auf Sulz herabblickt. In dieser Zeit spielt auch die turbulente Komödie.
Der Graf Alwig 1. hat so seine Sorgen mit der Salzsiederei und den Flößern in Sulz. Aber auch auf der Burg läuft nicht alles rund. Sein Verwalter tut sich schwer mit der Autorität und sein Sohn Alwig 2. pflegt eine bürgerliche Liebschaft. Der Graf möchte ihn aber unbedingt adelig verheiraten und hat deshalb auch noch Diskussionen mit der Frau Gräfin. In der Badestube auf der Burg wird derweil gebadet und der Bader Kilian übt sich im Haare schneiden und zieht schmerzende Zähne.
Jutta, die Regisseurin schlägt sich mit Alkoholproblemen und Drogen bei ihren Schauspielern herum, was auch die Polizei auf den Plan ruft. Sie kann die Situation soweit retten, dass der zweite Akt gespielt werden kann.
Hermann, der Bruder des Grafen kommt zu Besuch und hilft die gräflichen Probleme zu lösen. Zwischenzeitlich wurde auch noch der Sohn des Grafen vergiftet und eine Rosskur soll ihn retten. Können die gräflichen Probleme mit einem Ritterschlag und einem Adelstitel so gelöst werden, dass mit einer standesgemäßen Verlobung die Zukunft der Grafen von Sulz gesichert ist?
Die Regisseurin Jutta jedenfalls ist zufrieden mit der Generalprobe auch wenn ein Schauspieler von der Polizei abgeführt wird und die Nacht in der Arrestzelle verbringt.